Am Wochenende war es endlich soweit. Die Rückrunde der Kreisliga ist gestartet.

Das erste Spiel bestritten die Havelser Jungs gegen den drittplatzierten SV Arnum. Durch schnelle Balleroberung und gutes Passspiel ging die U11 früh mit 2:0 in Führung. Man merkte beiden Mannschaften an, dass sie auf dem Rasen nach der langen Hallensaison noch nicht perfekt eingespielt haben, was sich durch einige versprungene Bälle und ungenaue Kombinationen zeigte. Der TSV Havelse dominierte das Spiel über weite Strecken, konnte aber die einige gut herausgespielte Torchancen nicht nutzen. Das Deffensivverhalten der Mannschaft war allerdings sehr gut, in der zweiten Halbzeit wurde keine einzige Torchance zugelassen. Kurz vor Spielende wurde das 3:0 erzielt, was auch den Endstand dieser Partie markierte.

Ein gelungener Start mit einem verdienten Sieg gegen einen direkten Konkurrenten.

http://kreis-hannover-land.nfv.de/fileadmin/_processed_/csm_Logo_Hallenpokal_neutral_5bdd525684.jpg

Am Wochenende wurden die Halbfinals im SparkassenPokal ausgetragen.

Das erste Spiel des Semifinales bestritten die Jungs gegen den TSV Isernhagen. Zu Beginn der Partie spielte die U11 sehr kontrolliert, nutzte zahlreiche gute Abschlussmöglichkeiten durch unnötige Querpässe jedoch nicht, was durch Isernhagen mit dem 0:1 bestraft wurde. Das 1:1 wurde erspielt, es fehlten weiter die letzten Abschlüsse. Durch einen Blackout legten die Havelser den Ball im wahrsten Sinne des Wortes vor des Gegners Füße, das 1:2 war ein unnötiges Geschenk und am Ende die erste Niederlage des gesamten Turniers. Isernhagen nutzte seine wenigen Möglichkeiten, Havelse seine zahlrechen nicht.

Im zweiten Spiel gegen den SC Hemmingen-Westerfeld präsentierten die U11 die gesamte Palette ihres Könnens, schnelle Spiel nach vorne, gelungene Zweikämpfe, sofortige Balleroberung und konsequente Abschlüsse brachten eine 4:0 Führung. Eine kurze Phase der Konzentrationsschwäche brachte Hemmingen durch zwei gute Aktionen nochmal auf 2:4 heran, das 5:2 markierte den Endstand einer guten Partie. Vor dem letzten Spiel gegen den TV Jahn Leveste stand Isernhagen bereits als Finalist fest, so dass dieses Spiel für den Ausgang des Halbfinales unbedeutend war, dennoch sah man viele gelungene Aktionen, klar überlegene Havelser Mannschaft und ein Spiel auf ein Tor. Trotz einer 4-minütiger Unterzahl endete das Spiel 3:0 für den TSV.

Insgesamt ist die Bilanz im SparkassenPokal trotz des verpassten Finales positiv: 13 Siege, 3 Unentschieden und 1 Niederlage.